Edda Fiebig

Interkulturalität erlebt und vorgelebt: Edda Fiebig bereitet angehende Lehrkräfte auf die Arbeit mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund vor. Für ihr Lehrkonzept wurde sie 2011 mit dem Ernst Otto Fischer-Lehrpreis der TU München ausgezeichnet.

Preisträgerin Edda Fiebig (Foto: Andreas Heddergott)
Preisträgerin Edda Fiebig (Foto: Andreas Heddergott)

Unsere Gesellschaft wird mmer heterogener und ist eine durch stetige politische und gesellschaftliche Neuentwicklungen geprägte
globale Gesellschaft. Das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft und sozialer Erfahrung sowie mit verschiedenen ethnischen, kulturellen und religiösen Ursprüngen bringt auch eine Veränderung der Wertorientierungen mit sich, mit denen sich Individuen in ihrer Lebens- und Arbeitswelt auseinandersetzen.

Die Pädagogin Edda Fiebig sieht es als Aufgabe der Bildungsinstitutionen, kulturelle Vielfalt als Strukturmerkmal der Bevölkerung zu erkennen, sich diesen Prozessen zu stellen und innovationsbereit darauf zu reagieren.
Mit ihrem Seminarkonzept will sie die angehenden Lehrkräfte auf kulturheterogene, multilinguale Schülergruppen vorbereiten. Das Angebot richtet sich konkret an Studierende des Lehramtes an beruflichen Schulen und an Gymnasien, die eigene Unterrichtseinheiten für Jugendliche mit Migrationshintergrund planen und durchführen.

Schulischer Erfolg hängt in hohem Maße von sprachlichen Kompetenzen ab. Unzureichende bildungssprachliche Fähigkeiten beeinträchtigen das Erreichen hochwertiger Bildungsabschlüsse sowie den Zugang zur beruflichen Erstausbildung und damit auch die gesellschaftliche Integration.

Fiebigs Lehrkonzept schafft für beide Seiten eine Win-Win-Situation: Die Studierenden erhalten einen zusätzlichen theoriebasierten und reflektierten Zugang zur Unterrichtspraxis, während die Schülerinnen und Schüler von einer ergänzenden Sprachförderung in Fächern wie Mathematik, Technik, Naturwissenschaften und Deutsch profitieren.
Die Lehramtsstudierenden werden im Vorfeld und begleitend zur interkulturellen Bildungsarbeit und zu Deutsch als Zweitsprache auf ihren Einsatz an den Schulen vorbereitet.

In diesem Seminar wird ihnen, parallel zu den wöchentlichen Unterrichtseinheiten, zusätzlich der Austausch mit Experten ermöglicht. Darüber hinaus führt Edda Fiebig reflexionsförderliche Einzelgespräche mit den Studierenden und besucht deren Unterrichtsstunden.

Lehrkonzept Edda Fiebig: Interkulturalität erlebt und vorgelebt - Ein Theorie-Praxis-Seminar im Feld der Interkulturellen Pädagogik als curriculares Element der Lehrerbildung für Berufliche Schulen (pdf)

  

Koordination Lehrpreise

Hochschulreferat Studium und Lehre
Frauke Winkel, M.A.
Tel.: +49.89.289.25459
Fax: +49.89.289.25209
winkel(at)zv.tum.de

ProLehre | Medien und Didaktik
Dr. Andreas Fleischmann
Tel.: +49.89.289.25364
Fax: +49.89.289.25209
fleischmann(at)prolehre.tum.de