News

14.01.2019, Blog

OER – Open Educational Resources

Der deutsche Philosoph Georg Simmel sagte einmal: „Gebildet ist, wer weiß, wo er findet, was er nicht weiß“ und weist damit auf die Wichtigkeit von frei zugänglichen Lernmaterialien hin. Der freie Zugang zu Bildungsressourcen gilt als ein zentrales Merkmal heutiger Wissensgesellschaften und dient als erforderliche Grundlage für den Menschen, seine Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Das vermittelte Wissen und die Kompetenzen ermöglichen es, neue Ideen zu entwickeln und anzuwenden, die wiederum Innovation und Fortschritt hervorbringen.


07.01.2019, Blog

„Nachgefragt“ bei Dr. Jutta Möhringer

Was war Ihr einprägsamstes Erlebnis bei einer Lehrveranstaltung? Was ist die größte Herausforderung? Und was möchten Sie Lehrenden oder Studierenden gerne mit auf den Weg geben? Bei „Nachgefragt“ haben Lehrende und Studierende die Möglichkeit auf fünf Fragen rund um die Lehre zu antworten. Diesmal mit Dr. Jutta Möhringer.


26.11.2018, Blog

Interdisziplinäres Projekt im Studiengang „Ergonomie – Human Factors Engineering“

Lange Skripte und viel theoretischer Inhalt, jeder Studierende kennt solche Lehrveranstaltungen. Anders ist das im Modul „Interdisziplinäres Projekt (IDP)“ des Studiengangs „Ergonomie – Human Factors Engineering“, welches für Innovation, Kreativität und Teamarbeit steht. Jeweils drei Studierende aus unterschiedlichen Fachrichtungen erarbeiten gemeinsam ein Semester lang und unter Anleitung eine Aufgabenstellung aus dem Bereich des Human Factors Engineering.


12.11.2018, Blog

„Nachgefragt“ bei Tobias Borucker

Was war Ihr einprägsamstes Erlebnis bei einer Lehrveranstaltung? Was ist die größte Herausforderung? Und was möchten Sie Lehrenden oder Studierenden gerne mit auf den Weg geben? Bei „Nachgefragt“ haben Lehrende und Studierende die Möglichkeit auf fünf Fragen rund um die Lehre zu antworten. Diesmal mit dem Lehrenden Tobias Borucker.


05.11.2018, Blog

The Extended Brain: Teaching in the Digital Age

One of the biggest challenges for higher education is to keep up with the progress of the digital era. How can the education system take advantage of the instantaneous access to information, the “extended brain”, and the digital media? The aim of the project “Extended Brain – Curricula 2.0” by the TUM Department of Civil, Geo and Environmental Engineering is to integrate digital tools for improving the conceptual understanding and for training higher-order thinking skills, using blended learning formats and online interactive apps.


29.10.2018, Veranstaltung

SSZ InfoForum am 9.11.2018

Das Studierenden Service Zentrum (SSZ) der TUM lädt zum SSZ-Info­Forum ein. Die Veran­staltung richtet sich insbe­sondere an Mitar­beiterInnen im Studien­gangs- und Studierenden­manage­ment sowie in den Prüfungs­verwaltungen an den Fakultäten. Das InfoForum informiert in Vorträgen und Foren über die einzelnen Arbeits­bereiche des Studierenden Service Zentrums und des Hochschul­referats Studium und Lehre. Zusätzlich berichten weitere Zentral­abteilungen oder Arbeitsbereiche - wie beispiels­weise ProLehre oder die Graduate School -über ihre Projekte und Tätig­keits­felder.


22.10.2018, Blog

Mehr Platz für Kreativität und Produktivität – StudiTUM

Jeder weiß, Mensa und Stucafé sind zum Essen oder Kaffee trinken da. Dennoch versuchen studentische Lerngruppen immer wieder, hier einen freien Tisch zur Vorbereitung von Präsentationen oder Teamarbeiten zu ergattern. Auch die Bibliothek ist kein geeigneter Ort, um gemeinsam zu diskutieren und zu arbeiten. Denn bekanntlich ist dort Stille angesagt. Doch wo am Campus findet man einen passenden Platz für ein Treffen mit KommilitonInnen?


09.10.2018, Blog

„Nachgefragt“ bei Dr. Angelika Reiser

Was war Ihr einprägsamstes Erlebnis bei einer Lehrveranstaltung? Was ist die größte Herausforderung? Und was möchten Sie Lehrenden oder Studierenden gerne mit auf den Weg geben? Bei „Nachgefragt“ haben Lehrende und Studierende die Möglichkeit auf fünf Fragen rund um die Lehre zu antworten. Diesmal mit Dr. Angelika Reiser.


02.10.2018, Blog

Wer war eigentlich... Anneliese Eichberg?

Im Jahr 1930 begann Anneliese Eichberg – damals noch als einzige Frau unter 80 Männern – das Architekturstudium. Sie studierte nicht nur als eine der ersten Frauen an der TUM, sie organisierte auch den Wiederaufbau der Universität nach dem zweiten Weltkrieg und war erfolgreich als Architektin tätig. Doch wer genau war Anneliese Eichberg?


27.08.2018, Veranstaltung

10. Tag der Lehre: Let's play - spielbasiertes Lehren und Lernen in der Hochschule

Am 20. November ist es wieder soweit – Zeit für den nächsten Tag der Lehre, der diesmal unter dem Motto „Let's play - spielbasiertes Lehren und Lernen an der Hochschule“ steht und von der TU Berlin veranstaltet wird.

read more


<< First < Previous 1 2 3 4 5 Next > Last >>