Veranstaltungen

Die zunehmenden Herausforderungen an Hochschulen, einerseits ausgelöst durch den digitalen Wandel und andererseits durch das zunehmend kompetitive Umfeld mit anspruchsvollen hochgradig mobilen und globalisierten Studierenden, führen dazu, dass von Hochschulen mehr Flexibilität und Individualisierung in ihren Bildungsangeboten erwartet wird. Entsprechend stehen Ansätze wie Flexible Learning, Seamless Learning oder Digital Learning heute im Fokus der Hochschulentwicklung. Das Forum soll einen Überblick über den Forschungsstand zu flexiblem Lernen geben und insbesondere die Möglichkeit bieten, innovative Praxisprojekte und -erfahrungen in der akademischen Grund- und Weiterbildung vorzustellen und zu diskutieren.


Austauschen, Vernetzen, von- und miteinander Lernen - Nutzen Sie die Möglichkeit, den Tag über mit Gleichgesinnten in einen hochschul- und fachübergreifenden Austausch zu treten, Erfahrungen zu diskutieren und gemeinsam Ideen (weiter) zu entwickeln. Neben Workshops und Barcamp-Sessions hält das Programm der HFDcon zudem eine Keynote der studentischen HFD-Zukunfts-AG “Digitale Changemaker” und eine Podiumsdiskussion bereit. Neu in diesem Jahr: Noch mehr Zeit für und mit der Community!


Veranstaltung

Tag der digitalen Lehre 2019

Die OTH Regensburg, Universität Regensburg und Baywiss laden zum gemeinsamen Tag der digitalen Lehre 2019 mit dem Schwerpunktthema "Fachspezifische digitale Lehre" ein. Die digitale Gestaltung von Lehrangeboten ist inzwischen ein wichtiger Bestandteil der Lehre. Dabei haben sich in den einzelnen Fachkulturen verschiedene Zielsetzungen und Gestaltungsansätze etabliert. Daher sollen auf der Veranstaltung Ideen, Möglichkeiten und Grenzen zur Gestaltung von Lehre mit digitalen Elemente in den einzelnen Fächern aufgezeigt werden.


Die HFDcon findet in diesem Jahr statt unter dem Motto „Safety first? Datensicherheit und innovative Lehre zusammendenken“. Die HFDcon bietet Gelegenheit, sich in Workshops und offenen Barcamp-Sessions mit Frage- und Problemstellungen aus dem Bereich des digitalen Lehrens und Lernens auseinanderzusetzen. Außerdem kann in einen hochschulübergreifenden Dialog mit Akteuren verschiedener Fachkulturen getreten werden.


Am 27. und 28. Juni 2019 findet am Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) in Tübingen die Tagung „Digitalisierungspraktiken und Hochschulbildung – sind wir auf dem richtigen Weg?" statt. Die Veranstaltung wird im Rahmen des vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) geförderten Projekts „Smart Teaching Baden-Württemberg" in Zusammenarbeit mit e-teaching.org ausgerichtet. Anmeldeschluss für die Tagung ist am 07. Juni 2019.


Die Freiheit der Lehre wird von Lehrenden hochgeschätzt und als wertvolles Gut angesehen. Diese Freiheit gibt Ihnen auch die Möglichkeit, Ihre Lehre fundiert zu analysieren, weiterzuentwickeln und über kollegialen Austausch zum wachsenden Netzwerk an Erkenntnissen und Erfahrungen zu „guter Lehre“ beizutragen. Die Kooperationsveranstaltung der Technischen Hochschule Nürnberg und des Zentrums für Hochschuldidaktik (DiZ) bietet einen Rahmen für einen deutschlandweiten Erfahrungsaustausch und Vernetzung.


VDMA und VDI laden Unternehmen, Hochschulen und Interessierte zum Austausch nach Heidelberg ein. Im Zentrum der Veranstaltung steht der Themenkomplex „Ingenieurausbildung 4.0“. Neben einer Werksführung und einem Plenarvortrag zu aktuellen Studienergebnisse bietet das zweitägige Format die Möglichkeit zu Erfahrungsaustausch und vertiefter, interaktiver Diskussion.


Als Folge der Vielfalt an Reformprozessen im Hochschulwesen ist der Bedarf an harten Daten aus den Hochschulen stark gestiegen. Vor diesem Hintergrund haben Hochschulen begonnen, ihre Studiengänge mit Hilfe von Monitoring-Verfahren systematischer zu analysieren. Ziel dieser Veranstaltung ist es, Hochschulnetzwerke mit im Aufbau befindlichem Studierendenmonitoring zu identifizieren und sich über ihre ersten Erfahrungen und Herausforderungen in der Netzwerkbildung, in Transfer- und Kooperationsfragen sowie in der standortbezogenen Integration in hochschulische Prozesse auszutauschen. Die Veranstaltung richtet sich an für Lehre und Studium verantwortliche Mitglieder von Hochschulleitungen und Dekanaten, an zuständige Hochschulangehörige aus der Studiengangsentwicklung und dem Qualitätsmanagement sowie insbesondere an Lehrende, die mit dem Studiengangs-Monitoring beschäftigt sind.


Das Thema des gesellschaftlichen Engagements nimmt im Deutschlandstipendium einen zentralen Stellenwert ein. Damit eng verbunden ist die Gestaltung der Welt von heute und morgen. Mögliche inhaltliche Kernfragen der Sommerakademie lauten: Wie werden wir leben? Wie wollen wir leben? Was ist möglich? Was ist wahrscheinlich? Was wäre schön, was wäre schrecklich? Wie müssen Forschung, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammenwirken, um eine lebenswerte Zukunft zu gestalten? Im Zentrum steht dabei die Frage, wie der Einzelne dazu beitragen kann, eine zukunftsfähige Welt zu gestalten. Für Vernetzungs- und Freizeitaktivitäten ist ebenfalls gesorgt.


Veranstaltung

HFD - Summer School 2019

Das Hochschulforum Digitalisierung veranstaltet eine Summer School für 30 Teilnehmende aus der Lehre und aus Medien- und Didaktikzentren. In interaktiven Formaten tauschen sie Erfahrungen aus und lernen von- und miteinander, wie die Digitalisierung von Lehren und Lernen in ihrer Hochschule gestaltet und befördert werden kann.


Kontakt

Möchten Sie einen Veranstaltungs­termin hier mitteilen? Sprechen Sie mich an:
Isabell Fischer
Tel.: +49.89.289.25419
E-Mail: fischeri(at)zv.tum.de  

Kontakt

Möchten Sie einen Veranstaltungs­termin hier mitteilen? Sprechen Sie mich an:
Isabell Fischer
Tel.: +49.89.289.25419
E-Mail: fischeri(at)zv.tum.de  

To top icon