Daniel Glose

Der Trick mit der Schleife: Daniel Glose hat ein Lehrkonzept entwickelt, das Eigeninitiative, Gruppenarbeit und Analysefähigkeit fördert.

Technische Systeme müssen vor Inbetriebnahme getestet werden. Diese Absicherung kann rein simulativ mit einem Rechenprogramm oder teilweise simulativ mit der zu prüfenden Hardware und berechneten Umge­bungs­bedingungen erfolgen. Besonders für Geräte in sicherheits­kritischen Anwendungen werden heute genormte Abläufe im Entwicklungs- und Erprobungsprozess verlangt, um etwaige Mängel noch vor der Fertigung des ersten Prototyps zu entdecken. Für die Funktions- und Verhaltenstests wird das zu prüfende (Teil-)System in einer Schleife (engl. loop) untersucht. Ein solch simulierter Aufbau soll im Rahmen von Projekt­praktika angeboten werden.

Ein Aufbau für alle Anwendungen

Mit seinem Lehrkonzept kommt Daniel Glose dem Wunsch vieler Studierender nach einer Spezialisierung (z.B. auf Fahrzeugantriebe, Windkraftanlagen, Robotik) nach. In Kleingruppen sollen an einem erweiterten Simulations­aufbau praktische Versuche durchgeführt werden, durch den sich prinzipiell alle denkbaren Anwendungen der Antriebs­regelung abdecken lassen. Das Konzept fördert Eigen­initiative, Gruppenarbeit und Analyse­fähigkeit - nebenbei wird der moderne Entwicklungs­prozess eines komplexen geregelten Systems nachvollzogen. Ein Bericht und eine Präsentation der Versuchsergebnisse schließen die Lehrveranstaltung ab.

Kontakt

Koordination Lehrpreise

Hochschulreferat Studium und Lehre
Frauke Winkel, M.A.
Tel.: +49.89.289.25459
Fax: +49.89.289.25209
winkel(at)zv.tum.de

ProLehre | Medien und Didaktik
Dr. Andreas Fleischmann
Tel.: +49.89.289.25364
Fax: +49.89.289.25209
fleischmann(at)prolehre.tum.de

To top icon