Studiengänge gestalten

Die Mitgliedsstaaten der EU unterschrieben 1999 in Bologna eine gemeinsame Erklärung zur Schaffung eines einheitlichen Bildungsraums. Damit verbunden ist ein Paradigmenwechsel: Die Diplom- und Magisterstudiengänge wurden durch Bachelor- oder Masterstudiengänge abgelöst. Lehrveranstaltungen werden zu Modulen gruppiert und der Studienfortschritt wird mit einem Credit-Punktesystem (ECTS) erfasst. Vergleichbarkeit, Durchlässigkeit, Transparenz sind die zentralen Forderungen, die mit dem Bologna-Prozess verbunden sind.

Das Angebot der TUM umfasst aktuell mehr als 150 Bachelor- und Masterstudiengänge. Daneben werden noch weiterbildende Masterstudiengänge, Elitestudiengänge, internationale Studiengänge von GIST-Asia, Studiengänge in Kooperation mit Partneruniversitäten (Joint Programs) und Promotionsstudiengänge angeboten.