Ars legendi-Fakultätenpreis für Dr. Stephan Krusche

Den Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Lehre in den Ingenieurwissenschaften und der Informatik an Universitäten erhält in diesem Jahr Dr. Stephan Krusche, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für angewandte Softwaretechnik (Prof. Bernd Brügge) an der Fakultät für Informatik. Der Preisträger erhält seine Auszeichnung im Rahmen einer Online-Vorlesung am 23. Juli 2020. Ausgezeichnet wird dabei sein Gesamtengagement in der Lehre.

Seine herausragende Lehrtätigkeit deckt das volle Spektrum an Lehrveranstaltungsformen (Vorlesungen, Übungen, Praktika, Projekte, Seminare) in allen Phasen des Bachelor- und Masterstudiums an der TU München ab. Für Dr. Krusche steht der Lernerfolg aller Studierenden im Vordergrund. Ihm gelingt es, auch in großen Lehrveranstaltungsformaten die Studierenden aktiv miteinzubeziehen. Er kombiniert gekonnt traditionelle mit modernen Lehr- und Lernformaten, und setzt gezielt innovative, digitale Werkzeuge in seinen Lehrveranstaltungen ein. Darüber hinaus legt er besonderen Wert auf die Verbindung von Theorie und Praxis. Vorgeschlagen für den Ars legendi-Fakultätenpreis wurde Dr. Krusche von der Fachschaft Mathematik, Physik, Informatik.

Der Ars legedi-Fakultätenpreis in den Ingenieurwissenschaften und der Informatik wird seit 2011 alle drei Jahre vom Dachverband der Fakultätentage der Ingenieurwissenschaften und der Informatik e.V. (4ING) und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft für exzellente Hochschullehre vergeben. Die Auszeichnung ist mit 25.000 EUR dotiert und soll die besondere Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des Ingenieur- und Informatiknachwuchses sichtbar machen.

Pressemitteilung der TUM

Pressemitteilung des Stifterverbandes
 


To top icon